Update…

Die letzten Wochen sind wie im Flug vergangen – geprägt von Turnier- und Kursvorbereitungen. Zunächst stand die Teilnahme auf dem AQ-Turnier in Meckesheim an. Leider konnte ich nur mit Jack teilnehmen. Er hat sich sehr gut geschlagen – in der Horsemanship LK2A haben wir einen guten 4. Platz erreicht. In einem sehr starken Starterfeld der gleichen Disziplin in der Qualifikations-Klasse für die deutsche Meisterschaft LK1/LK2 hat uns ein kleiner Patzer dann knapp aus der Platzierung geworfen – schade.

Als große Herausforderung für mich und Sheela stand dieses Jahr die Teilnahme am Trainer-A Lehrgang an. Die Voraussetzungen waren leider nicht gut – Sheela hatte sich eine Rückenverletzung zugezogen und so musste ich das Training einige Zeit aussetzen. Zum ersten Teil des Lehrgangs Ende Mai musste ich also ohne Pferd nach Nümbrecht zum Trainingsstall Leckebusch reisen. Kein gutes Ohmen… Wieder zurück, haben wir langsam das Training aufgenommen. Zum 2. Teil des Lehrgangs konnte ich sie dann mitnehmen, musste dort allerdings feststellen, dass wir doch einen erheblichen Trainingsrückstand gegenüber den anderen Pferd/Reiter Kombinationen hatten. Wir haben in der Woche vor der Prüfung alles gegeben, um uns zu verbessern und ich hoffte inständig, dass es reichen würde, um die Reitprüfungen zu bestehen. Der Tag der Prüfung, der 22.06., kam und wie im „echten Turnierleben“ gab es ein paar unvorhergesehene Dinge, die zu bewältigen waren… aber: Ende gut, alles gut: wir haben es geschafft! Und ich bin sehr glücklich, dass ich mich jetzt „Trainerin-A Westernreiten / Leistungssport“ nennen darf und dass ich es mit meiner Sheela geschafft habe 🙂

In der Trail Prüfung

Es war eine tolle Zeit, diese 2 Wochen, und wir Teilnehmerinnen waren ein gutes Team, in dem eine für die andere da war. Wir hatten eine super Betreuung durch Petra, Elke, Linda und Caro, die immer ein offenes Ohr für unsere Fragen, Probleme etc hatten – perfekte Bedingungen, um einen so anspruchsvollen Lehrgang zu einem positiven Ende zu bringen. DANKE euch!!

Glückliche Prüflinge (frisch gebackene Trainer-A 🙂 ),
zufriedene Lehrgangsleitung und Richter

Im Moment ist noch ein Turnier geplant und dann geht es in einen wohl verdienten, kleinen Urlaub für Pferd und Mensch 🙂

Bis bald, Ihre/Eure JFK

——————————————————————————————————————–

Und schon sind wieder mehr als 3 Monate im neuen Jahr vergangen und Ostern steht vor der Tür! Letztes Wochenende starteten wir in die Turniersaison 2019 und passend zum April gab es noch mal Schnee! Nun ja, die Straßen waren Sonntags dann Gott sei dank frei und auch vor Ort war das Wetter gnädig – Sonne und Wolkengemisch bei allerdings unangenehmen Ostwind. Jack & ich haben gut durchgehalten und sind mit einem Schleifchen belohnt worden. So kann’s weiter gehen 🙂

Frohe Ostern!

Ihre/Eure JFK

———————————————————————————————————

und alles Gute für das neue Jahr für alle 2 und 4-Beiner!

Ihre / Eure JFK

———————————————————————–

November (blues)

…die Zeit der Trennung war gekommen: das Absetzen der Fohlen erfolgte Anfang November. Sheela und Snoopy waren ca. 2 Monate mit anderen Stuten und Fohlen auf großen Koppeln zusammen – so kannte sich die ganze Fohlentruppe und der Abschied von den Müttern war nicht ganz so schlimm. Die meisten Stuten nahmen die Trennung auch relativ gelassen – sie kennen das schon von den Jahren zuvor als erfahrene Zuchtstuten. Nicht so meine Sheela – sie hat schon sehr gelitten und ist noch nicht wieder „die Alte“. Ich denke, das wird auch noch eine Weile dauern… ich versuche sie mit Bodenarbeit, Trail an der Hand und Doppellonge abzulenken – wir müssen erst ein paar Muskeln aufbauen, bevor wir wieder mit dem Reiten beginnen können…

Snoopy hat sich im „Kindergarten“ gut eingelebt 🙂

bis bald,

Ihre / Eure JFK

———————————————————————–

Wie die Zeit vergeht!

Wir haben schon Ende August 2018!! Inzwischen ist Snoopy bei der AQHA registriert – sein vollständiger Name lautet:  „KINGSWISELYSNOOPYBRO“ – KINGS von der Mama (Kings Angels Sheela), WISELY vom Papa (TFR A Wisely Dream) dann der eigene Rufname und was zum „Abrunden“ von mir 🙂 (BRO = Kumpel)

Sheela ist eine tolle Mama, sehr geduldig mit dem manchmal schon sehr ungestümen und verspielten jungen Mann! Ich bin sehr stolz auf die Beiden und freue mich auf die weitere Entwicklung von SNOOPY.

Da Sheela für die Turniersaison 2018 ausfiel durfte Jack ein bisschen Turnierluft schnuppern. Er hat es sehr gut gemeistert; wir haben auf Anhieb in der LK2 und LK1 mithalten können und gute Platzierungen erreicht! Vielleicht können wir das im nächsten Jahr noch ein bisschen ausbauen…

Bis bald,

Ihre/ Eure JFK

———————————————————————————-

Familienzuwachs!

Schöne Neuigkeiten! Sheela hat am Abend des 25.4. ein gesundes Hengstfohlen zur Welt gebracht! Der kleine Kerl ist putzmunter und sehr neugierig – was mich gleich auf einen passenden Namen für ihn gebracht hat: SNOOPY

Die neue Situation hält uns alle gut auf Trab, aber ich denke in ein paar Tagen hat sich alles etwas eingespielt… er hat den Reitplatz, das Roundpen und heute – noch keine Woche alt – die Wiese mit Mama erkundet. 🙂 Meistens kommt dann noch Besuch und somit wird es niemals langweilig – trinken und ausruhen ist schließlich noch das Wichtigste für den Kleinen – im Moment 🙂


und einen guten Start ins Neue Jahr! Eure / Ihre JFK ——————————————————————————————————————–

Ungewöhnlich lange ist mein letzter Beitrag nun her…

Das Jahr 2017 hatte leider noch zwei Dämpfer für mich und meine Familie parat: im April wurde ich durch ein Berittpferd schwer verletzt und war längere Zeit außer Gefecht – die gerade beginnende Turniersaison war für mich somit direkt wieder zu Ende. Leider. Deshalb gibt es in dieser Hinsicht für 2017 nichts zu berichten.

Im Juni erkrankte mein Mann schwer und seine Genesung stand und steht weiterhin an erster Stelle. Wir sehen inzwischen wieder positiv in die Zukunft und hoffentlich besseren Zeiten entgegen.

Ich wünsche allen eine schöne Vorweihnachtszeit!

Eure / Ihre JFK


Keine guten Nachrichten, aber dennoch an dieser Stelle – Frohe Ostern!

Leider kam Sheela’s Fohlen am 05.04. tot auf die Welt. Es war ein süßes Stutfohlen und niemand kann sagen, was oder wie es dazu kam. Wir waren so traurig und ich musste diesen Verlust erst einmal einige Tage verarbeiten. So zwei harte Schicksalsschläge innerhalb 8 Monaten…

Gott sei dank hat Sheela die Geburt und den Verlust ihres Fohlens ganz gut verkraftet und wir schauen wieder einigermaßen positiv in die Zukunft. Was bleibt einem auch übrig? Jetzt genießen wir erst einmal gemeinsame Ausflüge in Wald und Flur und ein paar Gymnastikeinheiten auf dem Reitplatz stehen auch auf dem Programm.

Alles Gute und bis bald,

Eure/Ihre JFK

———————————————————————————————————-

Und in ein paar Tagen wird Sheela ihr erstes Fohlen hoffentlich gesund zu Welt bringen. Mit Nachdruck werden sämtliche Grasflächen angepeilt, um die ersten saftigen grünen Gräser zu zupfen.

Ich bin schon ein bisschen aufgeregt! Ich hoffe, ich kann an dieser Stelle bald den Nachwuchs präsentieren 🙂

Bis bald,

Eure / Ihre JFK

————————————————————

weihnachtskarte-16_bearb

und alles Gute für das neue Jahr wünscht Euch/Ihnen

Eure/Ihre JFK

—————————————

Am Sonntag, 23.10.2016 fand das zweite JFK-Oktoberfest statt.

Nach tagelangem Regen standen die Chancen nicht optimal für gute Wetterbedingungen zu unserem Event. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, und unser Arbeitseinsatz am Vorabend bei strömenden Regen (Platz ebnen und Wasser verteilen) wurde mit trockenem Wetter, garniert mit Sonnenstrahlen, belohnt 🙂 Danke an das ganze Team für euren tollen Einsatz!

Auf Wunsch gab es dieses Jahr auch einen Walk-Trott Trail, der dann sogar die teilnehmerstärkste Klasse war! Wir konnten diesmal auch Reiter aus anderen Ställen begrüßen, was mich sehr gefreut hat. Nach den beiden Trail-Klassen gab es als Abschluss wieder ein kleines Rennen (es war nur Schritt und Trab erlaubt! 🙂 Diesmal mit Kartoffel-Slalom und „hau-den-Nagel-in-den-Stamm“ als Schwierigkeiten. Kinder und Erwachsene hatten viel Spaß – was ja das wichtigste Ziel an diesem Tag war – und freuten sich besonders über die tolle Deko und die Hindernisse, die in blau-weiß strahlten; wie sich das eben für ein zünftiges Oktoberfest gehört 🙂

Danach war Zeit, sich die wohlverdiente Stärkung am bayrischen Buffet zu holen. Hier ein ganz großes Dankeschön an die tollen Kuchenspenden!

Zum Abschluss möchte ich mich noch herzlich bei meinen Freundinnen Britta und Petra bedanken, die als Parcoursdienst fungiert haben und bei meinen Mann Fritz, der wieder die Funktion des Doorman und Sprechers innehatte. DANKE Euch!

Hier ein paar Impressionen: p1010777_bearb img_1367_bearb img_1454_bearb img_1467_bearb p1010763_bearb

bis bis bald,

Eure JFK

———————————————————————–

Es geht wieder….

bergauf. Langsam.

Ein paar Tage am Meer haben meiner Seele gut getan.

Sheela und unser Neuzugang Jack wollen versorgt und beschäftigt sein und auch die Organisation des bevorstehenden Oktoberfests lässt nicht viel Zeit zum Trübsal blasen.

Ich freue mich schon auf das bunte Treiben – letztes Jahr hatten alle Teilnehmer so viel Spaß dabei, dass ich das gerne wieder in den Veranstaltungskalender mit aufgenommen habe.

Bis bald,

Eure JFK

———————————————————————-

Eigentlich sollte es ein fröhlicher Beitrag werden mit Berichten von der laufenden Turniersaison und aktuellen Neuigkeiten.

Jetzt werden es ein paar traurige Zeilen…

Am Mittwoch, 03.08.2016, mussten wir unsere liebe Sonny über den Regenbogen ziehen lassen. Unfassbar für uns alle hat das Schicksal gnadenlos zugeschlagen.

Auf dem Weg von der Koppel zum Stall muss es ein Gerangel zwischen den Pferden gegeben haben – ich konnte die Stelle leider nicht einsehen. Es muss bei einem Ausweichmanöver passiert sein – sie hat sich an einer Mauerkante schwerste Verletzungen zugezogen – es war schrecklich! Sie war so tapfer in der Zeit, in der wir auf den Tierarzt warteten…

Die liebe, sanfte Sonny! Sie sollte im Frühjahr ihr erstes Fohlen zur Welt bringen.

Eine große Leere und Trauer füllt mein Herz. Liebe Sonny, R.i.P. wir werden dich nie vergessen!

Bis irgendwann … wenn ich wieder Kraft und Energie gefunden habe,

Eure JFK

——————————-

Ein bisschen unsicher war ich mir schon, ob das Wetter uns nicht doch die Show verderben würde…. aber der Wettergott hatte ein Einsehen und die angekündigten Regengüsse und Sturmböen blieben aus und es kam sogar der ein oder andere Sonnenstrahl durch!   IMG_0921_bearb

P1000034_bearb

Und so hatten Teilnehmer und Zuschauer gute Bedingungen – die einen im Parcours, die anderen am Buffet 🙂

P1000065_bearb

Im Anschluss an den Trail mit lustigem Pylonen-Slalom und Hasen-Transport gab es diesmal ein kleines Rennen zum Ausprobieren – im Schritt und Trab ging es um Tonnen und beflaggte Pylonen. Die mutigen Teilnehmer, die so etwas noch nie vorher geritten haben, waren sehr begeistert und die Pferde hatten ebenso viel Spaß!

P1000168_bearb

Vielen Dank an alle Helfer, die im Vorfeld bei der Vorbereitung des Parcours und beim Aufbau geholfen haben und an alle, die mit Muffins, Kuchen u.v.m. unser Buffet bereichert haben. Vielen Dank auch an diejenigen, die dem „Spar-Pferd“ etwas zu essen gegeben haben – die Spenden werden zum Erhalt und Aufrüstung unseres Trail-Parcours verwendet.

Es hat wieder einmal viel Spaß gemacht!!

Eure JFK

——————————————

Ostern???  Ostern

Tatsächlich sind die ersten Wochen im Jahr so schnell verflogen….

Am Stall sind wir fast alle damit beschäftigt, uns und unsere Vierbeiner auf das erste Turnier der Saison vorzubereiten, das dieses Jahr bereits Mitte April stattfindet.

Zur Vorbereitung – nein, nicht wirklich 🙂 – sondern, weil es uns im letzten Jahr so viel Spaß gemacht hat, werden wir wieder einen Ostertrail veranstalten, der dieses Mal durch ein kleines Race-Event ergänzt wird 😉 Ein Bericht und Bilder folgen…

Ich wünsche allen ein frohes Osterfest,

Eure / Ihre JFK

—————————————————-

Weihnachtskarte 15

… und alles Gute für das neue Jahr!

… und bald ein bisschen Schnee für schöne Ausritte 🙂

Ihre/ Eure JFK

———————————-

Goldener Oktober…1. JFK-Oktoberfest-Trail

Vor knapp 2 Wochen kam die Idee auf, ein Oktoberfest bei uns am Stall zu feiern. Ok, dachte ich, ein bisschen Oktoberfest-Stimmung im Odenwald – warum nicht? Das lässt sich doch bestimmt super mit einem lustigen Trailparcours verbinden….

Gesagt, getan… schnell haben wir einen geeigneten Tag dafür gefunden und der Wettergott hatte es gut mit uns gemeint 🙂 der vorerst letzte sonnige Tag im Oktober, am 11.10., war einfach nur perfekt! Schon beim Aufbau des Parcours wurde gewitzelt und als es dann „ernst“ wurde, haben Teilnehmer und Pferde mit Begeisterung mitgemacht! Für die etwas unerfahreneren Pferde und Reiter wurden die Hindernisse etwas „entschärft“ und so hatten alle in etwa die gleichen Bedingungen. Teilnahmevoraussetzung war, sich und das Pferd in mindestens einem Teil des Outfits in Tracht bzw. Landhausstil herauszuputzen. Das Erscheinungsbild floss in die Bewertung mit ein und trug sein Übriges zu dem farbenfrohen Fest bei. BrückeFahne mit HWStoffhahn Henry2Kastanien werfen mit AnjaAndrea und Cutey

Nach den aufregenden Hindernissen wie z.B. ein Huhn zu angeln und im Trab zu transportieren oder Kastanien-Zielwurf, durften sich die Pferde auf der Koppel entspannen und die Teilnehmer und deren Freunde bzw. Familien bei Weißwurst, Brez’n und Kuchen stärken.  Danke an alle Spender bezüglich Catering und alle Helfer, die bei der Parcoursgestaltung und beim Aufbau tatkräftig geholfen haben.

Es war ein tolles Event und wird mit Sicherheit nächstes Jahr wieder stattfinden!

PS: am Ende konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und bin mit Sheela durch das blau-weiße Trail-Wonderland geritten – schee war’s 🙂

Sheela 1bis bald, Ihre/Eure JFK

————————————

Sobald das Wetter besser ist und die meiste Zeit mit den Pferden draußen verbracht wird, bleibt einfach wenig Zeit zum Schreiben – jetzt ist es schon Mitte Juli und die meisten Turniere haben bereits stattgefunden… Also schnell ein kleines update in Text und Bild…. Weitere Bilder folgen später in der Rubrik Galerie.

Marie war gleich in ihrem ersten Turnier in Neudeck mit Indy sehr erfolgreich: 1. Platz in der Pleasure und 3. Platz in der Horsemanship. In den folgenden Turnieren waren die beiden fast jedes Mal platziert und somit startet sie nächstes Jahr in LK 4B.

Foto privat

Foto privat

Mit Sonny war ich ebenfalls in Neudeck am Start und mit einem 6. Platz in der Horsemanship zum Saisonauftakt sehr zufrieden. Aufgrund des Regenwetters haben wir den Start in der Ranch Riding dann sausen lassen.

Foto privat

Foto privat

Auf dem nächsten Turnier in Lorsch konnten wir mit einem 5. Platz in der Ranch Riding punkten.

Ebenso in Lorsch: mit Indy war ich in der Jungpferdeprüfung Basis auf den 3. Platz gekommen und die Junior Pleasure haben wir gewonnen! Marie und ihre Familie waren sehr stolz auf Indy.

Das Turnier in Erbach stand für Sheela leider unter keinem guten Stern und muss unter dem Motto „dabei sein ist alles“ abgehakt werden. Es läuft halt nicht immer wie man möchte und das Pferd ist eben ein Lebewesen und kein (Sport-)Gerät…

So, durchatmen, den Mißerfolg abhaken… sich selbst fragen, ob an der Art des Trainings, am Equipment etc. Änderungen vorgenommen werden müssen. Und dann nach vorne schauen und weiter trainieren…

Am Samstag, 18.07., starteten wir dann auf dem EWU AQ-Turnier in Neuhofen. Und was soll ich sagen? Wir können es doch! Sieg im Senior Trail LK2A – ein tolles Gefühl nach einer langen Durststrecke. Ich war so stolz auf Sheela!

In der Ranch Riding wurden wir 4. und sind zufrieden nach Hause gefahren. Im Stall angekommen wartete eine tolle Überraschung auf uns: eine Flasche Sekt für die 2Beiner und Möhren für’s Pferd. Vielen Dank, liebe Andrea!

20150719_153935_b

In diesem Sinne, wünsche ich eine schöne Sommer- bzw. Ferienzeit,

Ihre / Eure JFK

—————————————————————————

Ostern

Ups – wie doch die Zeit verfliegt! Kurz vor Ostern schon…. Natürlich gibt es seit Dezember einiges zu erzählen!

Im Februar habe ich an einer sehr interessanten Weiterbildung teilgenommen. Der Titel lautete: „Die Probleme auf dem Pferderücken zu sitzen gehen weiter“. Das Seminar war eine super Mischung aus Vorträgen – Referenten waren Eckart Meyners, Dr. Martina Steinmetz, Uli Deuber und Karl Friedrich von Holleuver – und Übungen in der Reithalle. Ich wollte vor allem E. Meyners einmal live erleben, nachdem ich schon viele seiner Bücher zum Thema Bewegungslernen beim Reiten gelesen habe. Einfache Übungen am Boden (z.B. mit dem Balimo) haben unmittelbar zu Verbesserungen des Reitersitzes geführt – einfach toll, das mit zu erleben!

Zu den Pferden: die beiden „Neuen“ Indy und Cutey fühlen sich inzwischen sehr wohl in unserer Herde und „Mama“ Sheela passt auf, dass Ordnung herrscht – notfalls werden die beiden Kleinen in Schutz genommen 🙂

Marie übt fleißig mit Indy – zum Einen steht im Mai das Westernreitabzeichen IV an, zum Anderen bereits am 11.04. das erste Turnier.

Marie und Indy

Cutey geht am liebsten ins Gelände – Schneeritte fand sie toll! Sie hat aber auch auf dem Platz schon gute Fortschritte gemacht – inzwischen galoppiert sie sogar gerne!

Andrea und Cutey

Meinen beiden „Damen“ Sheela und Sonny geht es gut – mit Sonny habe ich Anfang Mai den ersten Turnierstart geplant – ich hoffe, dass sich das Wetter bis dahin für angenehme Frühlingstemperaturen entschieden hat!

Sonny & Sheela

Ich wünsche allen ein frohes Osterfest und bis bald an dieser Stelle,

Ihre / Eure JFK

——————————————————————————————————–

IMG_0026 bearb

Ich wünsche meinen Reitschülern, meinen Freunden und Bekannten sowie deren Vierbeinern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in’s neue Jahr!

Ich freue mich auf die neuen Aufgaben für 2015 – 2 neue Berittpferde sind seid Mitte Dezember bei mir, die viel Potenzial mitbringen – ich danke den Besitzern für ihr Vertrauen in meine Arbeit!

Ich werde in loser Folge vom Fortschritt der beiden an dieser Stelle berichten.

Ihre / Eure JFK

————————————————————————–

Sheela hat sich nach der Verletzung sehr gut erholt und wir konnten Ende Juli schon wieder mit leichtem Training beginnen. Die Nähe zu Erbach (Freestyle Ranch) und die Tatsache, dass Martina mit ihrem Lucky auch Lust hatte, mal eine Reining auszuprobieren, war der Auslöser, ziemlich spontan eine Reining Prüfung zu melden. Wir hatten Glück und fanden innerhalb weniger Tage einen Schmied, der Sheela das erste mal in ihrem Leben Mini-Plates verpasst hat. Wir hatten dann genau 5 Tage, das Rutschen mit den neuen „Reifen“ zu trainieren 🙂   Sie hat sich gut geschlagen und wir hatten Spaß an der neuen Herausforderung! Wir haben das Turnier auch als Probelauf  für das Jubiliäumsturnier der Freestyle Ranch am 06.09. genutzt. Dort musste ein spannender, lustiger und anspruchsvoller Trailparcours  sowie eine Western Riding und eine Freestyle Reining absolviert werden. Am meisten Spaß hat mir die Vorbereitung zur Freestyle Reining gemacht – auf den Song von Tina Turner „Simply The Best“ haben wir eifrig zu Hause eine Choreografie einstudiert. Die Western Riding war unsere allererste – das lief schon ganz ok und ich kann mir gut vorstellen, dass wir diese Disziplin in unser Turnierprogramm nächstes Jahr mit aufnehmen. Wie heißt es so schön: man wächst an seinen Aufgaben 🙂

WKS_9048-1Max_bearb

In der Zeit, während sich Sheela  noch etwas von ihrer Verletzung erholt hat, habe ich mit Sonny intensiver gearbeitet. Ich wollte natürlich sehen, wie sie sich auf ihrem nächsten Turnier schlagen würde und so starteten wir am 30.08. auf dem EWU-C Turnier in Biblis in Westernhorsemanship und Pleasure. Sie war schon viel gelassener als beim ersten Turnier im Mai und in der Pleasure wurde das mit einem 5. Platz belohnt.  Doch das sollte für dieses Jahr noch nicht alles sein…

IMG_4645_bearbEbenfalls in Biblis habe ich LightSpeed erstmals in den Prüfungen Jungfperde Pleasure und Horsemanship vorgestellt. Die Pleasure lief gut, in der Horsemanship war sie noch ein bisschen unsicher… wir waren in beiden Prüfungen platziert und das war mehr als wir erwartet hatten. Marie ist mit ihrer Stute dann noch am Sonntag die Walk Trott Klassen gestartet. Auch dort hat LightSpeed einen guten Job gemacht.

IMG_3871_bearb

Ich war zwar noch nie so spät im Jahr auf einem Turnier… aber zufällig habe ich gelesen, dass in Schotten im Oktober noch ein EWU-C Turnier stattfindet und das Wetter sah ja tendentiell gut aus. Also habe ich kurz entschlossen mit Sonny 3 Starts gemeldet.  Am 11.10. ging es los – gleich als erstes unser Einstand in der Disziplin Showmanship. Danach Westernhorsemanship und Pleasure. Ich war sehr zufrieden mit der „Großen“ und mit drei 4. Plätzen haben wir die Saison gut gelaunt ausklingen lassen. Schön war’s! Danke an Andrea, die uns begleitet hat und auch ein paar Schnappschüsse eingefangen hat.

P1010333_bearb_klein 20141014_123152

—————————

Jetzt doch noch ein paar gute Nachrichten:

Glückwunsch an Martina und Luckys Peppy Dancer, die am letzten Wochenende ihr erstes EWU Turnier erfolgreich bestritten haben: ein 4. Platz in der Pleasure und ein 6. Platz in der Horsemanhip. Super gemacht ihr beiden! Auch Marie mit Light Speed Red Alert war erfolgreich und mit ihrem 2. Platz in der WT Horsemanship sehr happy. Die Freude über die erreichten Ziele machen mich als Coach sehr glücklich! Weiter so ihr beiden!

IMG-20140722-WA0000 Marie f FB

————————————————–

… ja, es sind diesmal nicht so gute Nachrichten, aber auch die will ich nicht verschweigen. Ende Juni waren wir für ein paar Tage im Norden unterwegs. Ein paar Tage ausspannen, mit Mann und Hund ein paar Dinge ohne Pferde unternehmen… am dritten Tag kam ein Anruf – Sheela hat sich schwer verletzt und muss in die Klinik! Was eine Hiobsbotschaft! Und wir waren 8 Autostunden von zu Hause weg… Ich hatte schon ziemlich weiche Knie und musste mich erstmal setzen und nachdenken, wie wir das jetzt alles geregelt bekommen. In meiner Not habe ich meine Freundin Britta angerufen und sie um Hilfe gebeten. Sie hat dann auch alles stehen und liegen lassen und kam aus Frankfurt in den Odenwald gefahren und hat Sheela in die Klinik gebracht. Ich war ihr unendlich dankbar! Sie blieb bei ihr bis alles untersucht und geröngt war und Gott sei dank kam sie um eine OP herum. Es war eine Schädelfraktur, die in der Box passiert sein musste. Wir können nur mutmaßen wie es passiert ist, mit Sicherheit klären werden wir es nicht können. Der Bruch heilt gut –  zum Glück haben sich keine Knochenteilchen gelöst. So langsam können wir wieder an das Aufbautraining gehen, aber die diesjährige Turniersaison war damit leider beendet.

DSC_0039

——————————————————————————————————————–

Wir haben es – das Silberne Reitabzeichen! P1030504_bearb

Besonders stolz bin ich, dass Sheela und ich es mit unserer neuen, erst seit Mai ins Reitprogramm aufgenommenen Disziplin ‚Superhorse‚ geschafft haben. Einfach super! Ich bin glücklich, so ein tolles Pferd zu haben! Meine Freundin Britta hat uns an dem Wochenende begleitet und uns mit Rat und Tat immer zur Seite gestanden – DANKE liebe Britta! Mein Mann Fritz hat es sich nicht nehmen lassen, am Sonntag live dabei zu sein und dafür die 4h Autofahrt nicht gescheut – DANKE mein Schatz! Und danke, dass du mich in den letzten Wochen vor der Prüfung in meinem Trainings-Enthusiamsmus unterstützt hast – aber hin und wieder – zu recht – gebremst hast 😉

P1030484_bearb

Jetzt steht ein entspanntes Pfingst-Wochenende vor der Tür – mit Ausritten bei herrlichem Wetter und Zeit für die Familie.

Ich wünsche Ihnen/Euch schöne Feiertage und bis bald,

Ihre/Eure JFK

————————————————————————————————

Tja, leider hat das Wetter nicht richtig mitgespielt, an unserem 1. Turnierwochenende in dieser Saison. Der Abreiteplatz glich einer Seenlandschaft – die Schlammspritzer waren auf Pferd, Sattel und mir schön verteilt 😉

Aber Sheela und ich haben uns nicht davon beeindrucken lassen und sind mit einem achtbaren 7. Platz in der Western Horsemanship in die Saison gestartet. Dafür, dass dies nicht ihre Paradedisziplin ist und wir vorher noch nicht in der Halle abreiten konnten, sozusagen einen Kaltstart hatten, war ich sehr zufrieden. Der Senior Trail unserer Leistungsklasse 2A wurde wegen der bescheidenen Platzverhältnisse leider auf den nächsten Abend verschoben… Unser erster Versuch in der Senior Superhorse war ganz ok, alle Parts klappten zufriedenstellend – nur die Wechsel auf der Geraden müssen wir bzgl.  Ausführung und Timing noch verbessern.

Das Beste kam dann am Samstag morgen: Start im Q-Trail: Teilnehmer der beiden obersten Leistungklassen kämpfen um Qualifikationspunkte zur Deutschen Meisterschaft. Wir haben einen tollen 5. Platz erreicht mit einem Score von 71! Ich war total stolz auf unsere Leistung – es hat viel Spaß gemacht!

In diesem Sinne üben wir fleißig weiter.

Also bis bald an dieser Stelle,

Ihre/Eure JFK

———————————————–

Es ist geschafft! Am 13.04.2014 ging die Weiterbildung zum OsteoConceptCoach mit vielen lehrreichen Praxistipps unserer Lehrgangsleiterin Barbara Welter-Böller zu Ende. Eigentlich schade – fanden alle Lehrgangsteilnehmer und haben bereits Interesse an einem Folgekurs für Ende 2014/Anfang 2015 bekundet.

Die Zusammenhänge von Muskeln, Sehnen und Gelenken wurden bis ins kleinste Detail anschaulich vermittelt, so dass dem Reiter verständlich erklärt werden kann, wie er sein Pferd gymnastizieren muss, um es langfristig gesund zu erhalten. Zu Fehlstellungen, natürlicher Schiefe, stagnierenden Trainingsergebnissen, Verweigerung von Lektionen etc. können wir nun Ursachen ermitteln und oftmals selbst Abhilfe schaffen bzw. an den geeigneten Therapeuten od. Tierarzt verweisen.

Anatomie sowohl des Pferdes als auch des Reiters, Ganganalyse und wichtige Punkte bei der Sattelanpassung u.a. wurden geschult. Genaue Informationen zu den Lehrgangsinhalten befinden sich auf der Homepage von Barbara Welter-Böller.

Alles in allem war es eine sehr vielseitige und lehrreiche Weiterbildung zum Wohle des Pferdes und im Sinne des verantwortungsbewussten Reiters. Ich freue mich, dieses Wissen nun an meine Reitschüler und alle interessierten Pferdebesitzer weitergeben zu können.

Zertifikat

———-

Nächste Woche findet unser diesjähriger Turnierstart in Neudeck/Langenbrettach auf dem EWU AQ-/C-Turnier statt. Die neue Herausforderung für Sheela und mich in diesem  Jahr ist die Disziplin „Superhorse“ – eine kombinierte Aufgabe aus den Disziplinen Trail, Pleasure, Western Riding und Reining.

Ich freue mich darauf und wenn ich Sheela mit der Zeit noch überzeugen kann, dass Hänger fahren nicht so tragisch ist, wie sie denkt, dann können wir die Turniersaison entspannt auf uns zukommen lassen 😉

Bis bald,

Ihre / Eure JFK

—————————————————————————————

Ich hoffe, Sie sind/Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet und Ihre/Eure Vierbeiner sind wohlauf!

Deren Laune ist nicht immer rosig bei dem nasskalten Wetter, verschlammten Paddocks und Wiesen – kein Schnee weit und breit – leider!

Nun – um so mehr gilt es die Motivation und Gesunderhaltung bei Pferd und Reiter aufrecht zu halten bzw. zu fördern. Unter anderem zu diesem Zweck war ich letztes  Wochenende in Sachen Weiterbildung unterwegs. Es gab wieder ein paar richtige Aha-Erkenntnisse für mich und viele konstruktive Diskussionen mit der Lehrgangsleitung und zwischen uns Trainerkolleginnen. Themen waren u.a. die Osteopathische Exterieurbeurteilung, die Ganganalyse, vorwärts-abwärts reiten und Sattelbeurteilung (Passform für das Pferd und den Reiter).

In den nächsten Wochen stehen die Turnierplanung und -vorbereitung sowie zwei weitere Weiterbildungs-Seminare auf dem Programm. Berichte folgen dazu an dieser Stelle.

Bis bald,

Ihre / Eure  JFK

————————————————————————————————————-

Ich wünsche meinen Reitschülern, meinen Freunden und Bekannten sowie deren Vierbeinern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start in’s neue Jahr!

JFK Weihnachtskarte 2013 bearbeitet

Ich freue mich, Euch in 2014 wieder zu sehen und mit Euch neue Herausforderungen zu meistern!

Viele Grüße,

Eure JFK

——————————————————————-

Ja, wie versprochen hier ein paar Infos zu meinen Weiterbildungen:

Der erste Teil ist geschafft! Thema war die funktionelle Anatomie des Pferdes, Biomechanik der Bewegung sowie Exterieur- und Bewegungsanalyse des Pferdes. Gar nicht so einfach, das vorgeführte Pferd zu beobachten und gleichzeitig die wichtigsten Dinge zu notieren. Spannend fand ich auch, was man alles im Gesicht des Pferdes „lesen“ bzw. durch Abtasten-/Fühlen erkennen kann. Zurück zu Hause im Stall habe ich meine beiden gleich einer genauen „Analyse“ unterzogen 😉

Für mich sehr interessant war auch die Sattelbeurteilung. Da hauptsächlich klassische Sättel beurteilt werden, war da schon das ein oder andere Neue für mich dabei.

Jetzt heißt es weiter lernen,  die lateinischen Namen für Muskeln und Knochen pauken und auf Anhieb deren richtigen Platz am Pferd finden, damit der 2. Teil des Seminars Ende Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Im Dezember war ich noch auf einem Seminar der BG mit dem Inhalt „Sportmedizinische Grundlagen im Reitsport“. Das war sehr interessant und gipfelte in einem Sportteil, bei dem wir alle als Reiter/Pferd-Paare durch die Sporthalle gescheucht wurden – Abteilung, Marsch! – da sind wir ganz schön ins Schwitzen gekommen! Lehrreiche Übungen und Übungsgeräte wurden uns vorgestellt, so dass wir neue Ideen für unseren Reitunterricht mitnehmen konnten.

Ende Januar/Anfang Februar gibt es dann wieder Aktuelles zur laufenden Weiterbildung.

Vor ein paar Tagen kam eine tolle Überraschung per Post ins Haus geflattert: Sheela hat ihre erste EWU Pferdemedaille errungen: die Bronzemedaille im Trail – dafür müssen 75 Punkte auf EWU Turnieren gesammelt werden. Ich bin total stolz und habe mich sehr über diese Auszeichnung gefreut. Und gleichzeitig ist es eine tolle Motivation für uns für die nächste Saison.Pferdemedaille Trail

Viele Grüße,P1030218 bearbeitet

Ihre JFK

—————————————————————————

Hallo – schön, dass Sie auf meiner Seite vorbei schauen!

Der Sommerurlaub ist so schnell vorbei gegangen – ich wollte schon viel eher schreiben, doch immer kam etwas dazwischen, das unbedingt bei gutem Wetter noch erledigt werden sollte…bevor der Herbst kommt. Und schon ist er da!

Es gibt einen kleinen Nachtrag zur diesjährigen Turniersaison: ich hatte mich Anfang September noch kurzentschlossen mit Sheela zu unserem ersten Start auf einem AQHA-Turnier angemeldet – es lag in der Nähe und warum nicht auch mal Turnierluft in einem anderen Verband schnuppern. Leider hat uns das Wetter ziemlich schlecht mitgespielt und anstatt des vorhergesagten Sonnenscheins erfolgte  unser Start bei  Sturm und Gewitter.  Ein paar Bilder davon sind in der Galerie in Kürze online.

Die beiden „starken“ Jungs Aron und Morgenstern entwickeln sich gut und machen weiter Fortschritte. Morgenstern ist inzwischen in einen anderen Stall umgezogen und fühlt sich dort sehr wohl. Auch Besitzerin Erika ist guter Dinge, wo sie doch gefürchtet hatte, dass sie sich ohne schützende Reithalle gar nicht mehr richtig traut… es klappt super! Weiter so, Erika!

Aron entpuppt sich immer mehr zum „Stangen-Freak“. Sobald ich etwas aufbaue, steuert er zielsicher darauf zu und ist nur noch schwer für andere Übungen wie z.B. mit Pylonen zu begeistern.

Seit kurzem bauen wir auch ab und an kleine Sprünge mit ein. Macht er super der Große!

Jetzt im Herbst / Winter stehen bei mir neben dem Beritt und dem Reitunterricht verstärkt Weiterbildung und Literaturstudium auf dem Programm. Ich werde an dieser Stelle im Laufe der nächsten Monate darüber berichten.

Also bis bald!

Ihre JFK

—————————————————————————————–

Ja, das war es schon wieder für dieses Turnier-Jahr! Die letzten Wochen sind nur so verflogen – unglaublich!

Das Wetter auf dem AQ-Turnier in Montabaur war 50/50 – ein Tag volle Sonne, ein Tag Regen…Unsere Leistungen waren gut, allerdings mussten wir bei fast allen Starts mit der Leistungsklasse 1 zusammen starten, da die Starterzahlen bis Nennschluss in der Leistungsklasse 2 zu gering waren. Erschwerte Bedingungen, würde ich sagen… Ein tolles Ergebnis war daher der 5. Platz im Senior Trail mit einem Score von 71,5! Dazu kam noch ein 5. Platz in der Showmanship at Halter.

Dieses Wochenende war dann das AQ-Turnier in Neuhofen: Sonne satt – allerdings auch Stechmücken und Bremsen aller Art! Die Rheinland-Pfälzer haben uns LK2ler mit einem sehr anspruchsvollen Trail konfrontiert – es gab jede Menge Möglichkeiten Fehlerpunkte zu sammeln und das hat sich auch in den Scores niedergeschlagen. Zwei Patzer bei dem Lope-over Hindernis haben uns den Sieg gekostet – schade! Nun ja, es wurde doch noch ein Schleifchen: der 6. Platz.

In der Galerie sind neue Bilder dazu gekommen:  ein paar schöne Aufnahmen vom Turnier in Montabaur.

Jetzt ist ein bisschen Urlaub angesagt. Ich habe Sheela ein paar schöne Ausritte versprochen – das haben wir uns verdient!

Ich wünsche Ihnen / Euch ebenfalls eine schöne Urlaubszeit!

Bis bald,

Jutta Kramer

————————————————–

Das AQ-Turnier in Neudeck war aufgrund des Regens und den lausigen Temperaturen nicht sehr Teilnehmerfreundlich – nichts desto trotz hat es Sheela und mich wieder ein Stück weiter gebracht – wir haben wertvolle Erfahrung bzgl. Vorbereitung, Abreiten etc. gesammelt. Ein Schleifchen konnten wir auch wieder mit nach Hause nehmen und in der Reining lief es bei unserem insgesamt erst dritten Start in dieser Disziplin schon besser als in Heiligenwald. Die Hausaufgaben sind klar und wir gingen motiviert an die Arbeit!

Das hat sich dann auf dem nächsten AQ-Turnier in Meckesheim vom 09.-12.05. ausgezahlt. 6 Starts und 4 Platzierungen – ein sehr gutes Ergebnis! Besonders stolz war ich auf unseren 8. Platz im Quali-Trail: am 4. Tag -wir beide schon etwas müde und durchgeweicht (es hat natürlich wieder geregnet und es war kalt) –  ist uns bei 34 Startern damit unser erster von zwei Qualifikationspunkten für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft geglückt. Das war klasse!

Das nächste Turnier steht vom 07.-09. Juni in Montabaur an. Vielleicht schaut da ja die Sonne vorbei und bringt Temperaturen über 15 Grad – das wäre herrlich!

Bis dann,

Viele Grüße,

Ihre Jutta Kramer

————————————————————-

Wie versprochen, hier nun die nächste kleine Geschichte zum Thema Ausbildung / Weiterbildung von Pferd und Reiter – mit Freude und Erfolg!

Die Geschichte handelt von Morgenstern – liebevoll Sternchen genann – , Erika und Lea …

Morgenstern – die Ausgangssituation:

  • Ein 9jähriger Schwarzwälder Fuchs Wallach
  • mit 7Jahren gekauft, vom Züchter an Sattel und Trense gewöhnt (3 Wochen)
  • danach erfolgte seine Ausbildung zum Reitpferd mit mäßigem Erfolg bei klassischer Bereiterin; Dauer ca. ein halbes Jahr; er konnte keinen Linksgalopp
  • Stallwechsel
  • Start Beritt bei mir im August 2012 – Bodenarbeit / Kappzaumarbeit 1x/Woche
  • Seit Januar arbeiten wir 2x pro Woche; eine Osteopathin hat ihn im März 2013 durchgeschaut; nichts „Schlimmes“ gefunden – unser Programm ist gut – viele gymnastizierende Übungen
  • April 2013: wir haben es geschafft: er kann links galoppieren! Er  tut sich zwar noch schwer beim Angaloppieren, aber es wird!

Reitstunden Erika:

  • Start August 2012 auf Sonny bei uns in Beerfelden; größtenteils an der Longe, Schritt und Trab
  • zwischendurch kleine Einheiten geführt / an der Longe auf Morgenstern
  • Erika ist auf einem guten Weg – aufwärmen vor dem Reiten ist wichtig, dann geht es viel besser!
  • Anfang April 2013: Erika ist ohne Longe selbstständig im Schritt und ein bisschen im Trab in der Halle geritten. Super Erika! Ich bin sehr stolz auf dich!

Reitstunden Lea:

  •  in lockerer Folge, meistens 1x/Woche, Beginn im Herbst 2012
  • Hauptaufgabe ist das Ablegen des alten Bewegungsmusters: vorne mit den Zügeln halten und mit dem Becken extrem schieben
  • Anfang 2013 macht ein Wachstumsschub die Koordination auf dem Pferd wieder ein bisschen schlechter… da müssen wir einfach abwarten, das wird wieder….
  • Das Bewegungsgefühl verbessert sich zunehmend durch das Reiten mit dem Fellsattel – damit hat Lea den besten Kontakt zum Pferd und kann sich besser in die Bewegung einfühlen
  • Mitte April 2013: Lea hat’s geschafft: sie konnte Sternchen links galoppieren! Das ist ein Eintrag im Tagebuch wert! Super!

Lea & Sternchen beim Back-up

Lea & Sternchen das 1. Mal im Stangenquadrat

——————————————————————–

Am Oster-Wochenende haben Sheela und ich dem eisigen Wind und den gefühlten Minus-Temperaturen getrotzt und haben unsere ersten Turnierstarts in diesem Jahr erfolgreich absolviert. Skijacke und Wintermütze waren meine ständigen Begleiter – unglaublich, wo man doch auf Turnieren normalerweise entweder mit Hitze oder Regen zu kämpfen hat…

Obwohl wir nur eine sehr kurze Vorbereitungsphase aufgrund der diesjährigen extremen Wetterverhältnisse  hatten, wurden wir mit einem 3. Platz  in der LK2 Pleasure und einem 4. Platz im LK2 Trail belohnt.

Wir sind auf einem guten Weg und ich bin gespannt, ob sich 3 Wochen weiteres Training  auf dem nächsten Turnier am 20./21.04. in Neudeck-Langenbrettach schon in weitere Platzierungen umsetzen lässt. Die Konkurrenz in den beiden obersten Leistungsklassen ist jedenfalls groß und der Kampf um Qualifikationspunkte zur Deutschen Meisterschaft im September ist in vollem Gange.

Also, auf geht’s! Vielleicht sehen wir uns ja in Neudeck!

Viele Grüße,

Ihre Jutta Kramer

—————————————————————————————-

Hier nun die erste kleine Geschichte zu dem Anfang des Jahres angekündigten Thema Ausbildung / Weiterbildung von Pferd und Reiter – mit Freude und Erfolg!

Hier geht es um Aron und Annette …

  • Aron: Wallach, 12J. alt, poln. Warmblutmix
  • mit ca. 4,5J. beim Händler gekauft, zu dem Zeitpunkt angeblich ca. 7x geritten
  • zu Hause stellte sich heraus, dass er Angst vor Menschen und deren Berührungen hatte; reiten war nicht möglich → Vertrauens- und Bodenarbeit in den vergangenen Jahren durch Annette
  • Sommer 2012: inzwischen ist das Vertrauen in den Menschen gefestigt, die Bodenarbeit klappt sehr gut; nun wollte Annette ihr Ziel, mit Aron eines Tages ausreiten zu können, konkret verfolgen. Annette hatte Vertrauen in meine ruhige und geduldige Arbeit mit Mensch und Pferd und in meine fachliche Kompetenz. Wir haben zusammen die nächsten Schritte auf dem Weg zu ihrem Ziel besprochen und los ging es im August 2012 mit Kappzaumarbeit und Vorübungen zu den Seitengängen an der Hand.
  • Im Herbst 2012 fand sich dann auch ein passender Sattel für ihn und ihm Dezember konnte ich bereits mit dem Reiten beginnen.
  • Seit Januar 2013 arbeiten wir 3 gemeinsam 1-2x pro Woche daran, dem großen Ziel von Annette näher zu kommen und es im Laufe diesen Jahres schließlich zu erreichen.

Reiter und Pferd üben mit Freude und der Erfolg ist sichtbar!

Danke Annette für dein Vertrauen in meine Arbeit – es macht sehr viel Spaß mit euch beiden zu arbeiten.

Aron im Feb. 2013

Weitere Bilder und / oder Berichte aus den Reitstunden folgen in unregelmäßigen Abständen – neueste Nachrichten und Bilder finden Sie auch unter Jutta Kramer in facebook.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ich hoffe Sie sind gut in das neue Jahr gestartet und sind nun voller Tatendrang!

Wie viel Spaß es machen kann, sich und das Pferd weiterzubilden und natürlich auch den entsprechenden Erfolg zu verbuchen werde ich in nächster Zeit hier an dieser Stelle mit Text und Bildern veranschaulichen – wobei live dabei zu sein natürlich noch besser wäre. Sie sind herzlich eingeladen bei unseren Übungsstunden vorbei zu schauen und sich selbst ein Bild von meinem Unterricht zu machen. Ich freue mich auf Sie!

Bei mir selbst steht das Jahr 2013 jedenfalls ganz im Zeichen der Weiterbildung / Ausbildung und der kommenden Turniersaison – das wird sehr spannend. News und Bilder dazu werde ich auch unter Aktuelles einstellen.

Wie habe ich neulich in einem Artikel gelesen: „ein Menschenleben reicht nicht aus, um Reiten zu lernen“…

In diesem Sinne – ein frohes, gesundes und aktives 2013!

Bis bald,

Ihre Jutta Kramer